Persönliche Besprechungstermine sind bei uns jederzeit möglich. Sie müssen keinen negativen Coronatest beim Termin vorlegen.

Unser gesamtes Team wurde gegen das Coronavirus geimpft.

In Ihrem und unserem Interesse bitten wir um Verständnis, dass wir persönliche Termine nur mit Tragen eines Mund- und Nasenschutzes (FFP2 oder OP-Masken) ermöglichen können. 

Der Mindestabstand vom 1,5 m – auch während der Besprechung – ist gewahrt. Wir treffen Schutzmaßnahmen.

Unsere Beratungsleistungen umfassen auch die insolvenzrechtlichen Neuerungen, die im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie erlassen wurden (COVInsAG).

Staatlich
anerkannte
Insolvenzberatungsstelle

Anerkannte Insolvenzberatungsstelle
Lösungen für Unternehmen & Selbständige

Die Selbstständigenberatung

gefordert durch den 11. Privatinsolvenztag

Die Insolvenzgerichte wie auch Insolvenzverwalter stellen häufig fest, dass Insolvenzanträge durch den Selbstständigen selbst bzw. durch inkompetente Berater, eine Vollständigkeit vermissen lassen.

Die Insolvenzanträge sind häufig unvollständig und fehlerhaft; die Gläubigerlisten entsprechen nicht den Anforderungen.

Die Folge ist, dass schon mit Beginn des Insolvenzverfahrens selbiges nicht rund abläuft. Auch eine Vertretung des Selbstständigen während seines Insolvenzverfahrens wird dringend angeraten.