Aktuelle Lage zum Coronavirus:

Persönliche Besprechungstermine sind bei uns möglich!
Um die Sicherheit unserer Mandanten zu gewährleisten, wird das gesamte Kanzleiteam wöchentlich auf Covid-19 getestet. 

In Ihrem und unserem Interesse bitten wir um Verständnis, dass wir persönliche Termine nur mit Tragen eines Mund- und Nasenschutzes (FFP2!) ermöglichen können. 

Der Mindestabstand vom 1,5 m – auch während der Besprechung – ist gewahrt. Wir treffen Schutzmaßnahmen.

Unsere Beratungsleistungen umfassen auch die insolvenzrechtlichen Neuerungen, die im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie erlassen wurden (COVInsAG).

Karlstraße 2, 90552 Röthenbach
seit 2007

Staatlich
anerkannte
Insolvenzberatungsstelle

Lösungen für Unternehmen & Selbständige

Regelinsolvenz bei Selbstständigen und Unternehmen

Das müssen Sie beachten

Scheitern sämtliche Sanierungsversuche und soll eine Entschuldung des Unternehmens oder der natürlichen selbstständigen Person erfolgen, muss dieses bzw. dieser ein Regelinsolvenzverfahren beantragen.

Die dafür notwendigen Formulare sind nicht bundeseinheitlich. Hier haben die Insolvenzgerichte jeweils ihre eigenen Formulare entwickelt.

Dem Insolvenzformular beizufügen ist eine aussagekräftige Gläubigerliste mit den gesetzlichen Vertretern sowie deren zustellungsfähigen Adressen. Die Vorgaben des § 13 InsO beim Erstellen der Gläubigerliste sind zwingend zu beachten. 

Die natürliche Person muss dem Antrag auf Eröffnung eines Regelinsolvenzverfahrens den Antrag auf Restschuldbefreiung und Verfahrenskostenstundung beifügen. Insofern bietet das Regelinsolvenzverfahren für die natürliche Person ebenso wie das Privatinsolvenzverfahren die Restschuldbefreiung nach drei Jahren.