Aktuelle Lage zum Coronavirus:

Stand: 05.05.2020

Die Ausgangsbeschränkung wird zum 06.05.2020 in eine Kontaktbeschränkung umgewandelt.

Persönliche Besprechungstermine sind bei uns ab sofort wieder möglich!

In Ihrem und in unserem Interesse bitten wir um Verständnis, dass wir persönliche Termine nur mit Tragen eines Mundschutzes
ermöglichen können. 

Der Mindestabstand vom 1,5 m - auch während der Besprechung - ist gewahrt. Schutzmaßnahmen wurden unsererseits getroffen!

Das Betreten der Kanzlei ist nur mit Mundschutz möglich.

Unsere Beratungsleistungen umfassen auch die insolvenzrechtlichen Neuerungen, die im Zusammenhang mit der "Corona-Pandemie" erlassen wurden (COVInsAG).

 

Karlstraße 2, 90552 Röthenbach
seit 2007

Staatlich
anerkannte
Insolvenzberatungsstelle

Jugendschuldnerberatung

Jugendschuldnerberatung

Jugendliche in der Schuldenfalle

Die Überschuldungsquote bei Jugendlichen betrug im Jahr 2017 14,06 %, im Jahr 2018 13,47 % und im Jahr 2019 12,13 %. Es liegt zwar ein Rückgang vor, allerdings müssen weiterhin rund 1,42 Millionen junge Menschen in Deutschland (unter 30 Jahre) als überschuldet eingestuft werden.
Quelle:  Schuldneratlas Deutschland der Creditreform der Jahre 2017, 2018 und 2019

Bereits in jungen Jahren rechtzeitig handeln!

Wichtig für junge Menschen ist es zu lernen, wie ein Haushaltsplan richtig geführt wird. Nur wer wirklich weiß, in welchem Verhältnis die monatlichen Einnahmen zu den Ausgaben stehen, kann eine Überschuldung in jungen Jahren vermeiden.

Oft sind sich junge Erwachsene nicht im Klaren, dass sie über ihre Verhältnisse leben, sodass sie an der falsche Stelle – Miete, Strom u. a. – sparen. Nähere Informationen finden Sie unter Führung eines Haushaltsplans.

Verschuldung vs. Überschuldung

Es gibt zwei Stadien des „Schuldenmachens“:

Primär- und Sekundärschulden

Wir unterscheiden bei den Schuldenarten zwischen:

Wichtig dabei ist, dass die Gläubiger selbst nicht unter Primärschulden und Sekundärschulden unterscheiden. Jede Art von Schulden ist ernst zu nehmen.

Selbst die kleinste Forderung von z. B. 20 € kann sich durch Mahnungen, Inkassounternehmen/Anwalt, Mahnbescheid, Vollstreckungsbescheid, Urteile, Beauftragung von Gerichtsvollzieher u. ä. schnell zu einen höheren dreistelligen Betrag entwickeln.

Mit der Fortbildung des Mitarbeiters Christian Baierlein zum Jugend-Schulden-Coach und zum Jugendschuldnerberater hat die Kanzlei für Insolvenz- und Schuldnerberatung Heike Rothe das Problem der Verschuldung Jugendlicher mehr in den Fokus gesetzt.

Ansprechpartner für die Jugendschuldnerberatung

Heike Rothe

Rechtsanwältin und als durch die Regierung von Mittelfranken staatlich zugelassene Insolvenz- und Schuldnerberaterin

Mehr zur Person

Christian Baierlein

Rechtsanwaltsfachangestellter, Jugend-Schulden-Coach und Jugendschuldnerberater

Mehr zur Person