Aktuelle Lage zum Coronavirus:

Stand: 05.05.2020

Die Ausgangsbeschränkung wird zum 06.05.2020 in eine Kontaktbeschränkung umgewandelt.

Persönliche Besprechungstermine sind bei uns ab sofort wieder möglich!

In Ihrem und in unserem Interesse bitten wir um Verständnis, dass wir persönliche Termine nur mit Tragen eines Mundschutzes
ermöglichen können. 

Der Mindestabstand vom 1,5 m - auch während der Besprechung - ist gewahrt. Schutzmaßnahmen wurden unsererseits getroffen!

Das Betreten der Kanzlei ist nur mit Mundschutz möglich.

Unsere Beratungsleistungen umfassen auch die insolvenzrechtlichen Neuerungen, die im Zusammenhang mit der "Corona-Pandemie" erlassen wurden (COVInsAG).

 

Karlstraße 2, 90552 Röthenbach
seit 2007

Staatlich
anerkannte
Insolvenzberatungsstelle

Professionelle Hilfe in der Schuldenkrise

Versagung RSB bei Nichtangabe von Gläubiger im Verzeichnis

Das Landgericht Hamburg hat mit dem mittlerweile rechtskräftigen Beschluss vom 10.07.2017 entschieden, dass die Restschuldbefreiung zu versagen ist, wenn der Schuldner ein durch die Schuldnerberatung erstelltes Gläubigerverzeichnis nicht auf Vollständigkeit überprüft.

In diesem Zusammenhang wird von der Rechtsprechung eine Face-to-Face Beratung, d.h. eine persönliche Beratung des Schuldners durch den Schuldnerberater verpflichtend gewünscht.

Die Beauftragung einer überregionalen Schuldnerberatung ohne persönlichen Face-to-Face Kontakt zum Schuldner kann im Rahmen des Insolvenzverfahrens und der zu erteilenden Restschuldbefreiung zu Problemen führen.