Aktuelle Lage zum Coronavirus:

Persönliche Besprechungstermine sind bei uns möglich!

In Ihrem und in unserem Interesse bitten wir um Verständnis, dass wir persönliche Termine nur mit Tragen eines Mund- und Nasenschutzes
ermöglichen können. 

Der Mindestabstand vom 1,5 m - auch während der Besprechung - ist gewahrt. Schutzmaßnahmen wurden unsererseits getroffen!

Das Betreten der Kanzlei ist nur mit Mund- und Nasenschutz möglich.

Unsere Beratungsleistungen umfassen auch die insolvenzrechtlichen Neuerungen, die im Zusammenhang mit der "Corona-Pandemie" erlassen wurden (COVInsAG).

 

Karlstraße 2, 90552 Röthenbach
seit 2007

Staatlich
anerkannte
Insolvenzberatungsstelle

News & Aktuelles

Verkürzung des Insolvenzverfahrens

Die EU-Restrukturierungsrichtlinie sieht vor, dass in allen Mitgliedländern der Europäischen Union eine regelmäßige 3-Jährige Restschuldbefreiungsfrist eingeführt wird mit der Folge, dass ein Verbraucherinsolvenzverfahren mit Restschuldbefreiung lediglich 36 Monate dauern soll.

Diese 3-Jährige Frist soll allmählich und kontinuierlich eingeführt werden. Die Restschuldbefreiung nach 3 Jahren soll weder von einer Mindestbefriedigungsquote noch von der Deckung der Verfahrenskosten abhängen.

Die sukzessive Einführung der Verringerung der Verfahrensdauer soll mit dem 17.12.2019 beginnen. Danach soll die Dauer je abgelaufenen vollen Monats um ein Monat verkürzt werden. Das Bundesministerium für Justiz hat hierzu folgende Tabelle veröffentlicht:

  • vor dem 17.12.2019: 72 Monate (sechs Jahre)
  • zwischen 17.01.2020 und 16.02.2020: 66 Monate (fünf Jahre, sechs Monate)
  • zwischen 17.07.2020 und 16.08.2020: 60 Monate (fünf Jahre)
  • zwischen 17.07.2021 und 16.08.2021: 48 Monate (vier Jahre)
  • zwischen 17.05.2022 und 16.06.2022: 38 Monate (drei Jahre, 2 Monate)
  • zwischen 17.06.2022 und 16.07.2022: 37 Monate (drei Jahre, 1 Monat)
  • ab 17.07.2022: 36 Monate (drei Jahre)