Aktuelle Lage zum Coronavirus:
Persönliche Besprechungstermine sind bei uns jederzeit möglich.
Sie müssen keinen negativen Coronatest beim Termin vorlegen.
Um die Sicherheit unserer Mandanten zu gewährleisten, wird das gesamte Kanzleiteam wöchentlich auf Covid-19 getestet.
Mehr als die Hälfte unseres Teams ist bereits 1x gegen Corona geimpft.

In Ihrem und unserem Interesse bitten wir um Verständnis, dass wir persönliche Termine nur mit Tragen eines Mund- und Nasenschutzes (FFP2!) ermöglichen können. 

Der Mindestabstand vom 1,5 m – auch während der Besprechung – ist gewahrt. Wir treffen Schutzmaßnahmen.

Unsere Beratungsleistungen umfassen auch die insolvenzrechtlichen Neuerungen, die im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie erlassen wurden (COVInsAG).

Karlstraße 2, 90552 Röthenbach
seit 2007

Staatlich
anerkannte
Insolvenzberatungsstelle

Fürth – wir vertreten Sie hier am Insolvenzgericht

Referenzen aus dem Landkreis Fürth 

Beispiel: Abgeschlossener Fall

Ein Einzelunternehmer aus dem Landkreis Fürth kaufte Anfang des Jahres 2003 eine Wohnung im Großraum Wuppertal zu einem Kaufpreis von ca. 120.000,00 €. Die Immobilie sollte als Steuersparmodell dienen und sich durch die Steuerersparnis und die monatlichen Mieteinnahmen decken. Der Zustand der Immobilie war schon zum Zeitpunkt des Kaufes schlecht. Wie aber in solchen Fällen häufig, erwarb unser Mandant das ihm angebotene „Steuersparmodell“ unbesehen.

Schon nach kurzer Zeit konnten die erforderlichen Mieteinnhamen wegen des Zustands der Immobilie nicht mehr erreicht werden, so dass sich diese als „Draufzahlgeschäft“ entpuppte. Dadurch brachte sie unseren Mandanten in erhebliche wirtschaftliche Schwierigkeiten – mit Folgen auch für sein Einzelunternehmen.

Beim Verkauf der Wohnung konnte wegen deren Zustand nur ein Verkaufserlös in Höhe von 10.000,00 € erzielt werden. Nach Verwertung einer Lebensversicherung und eines Bausparvertrags blieb eine Restforderung der finanzierenden Bank in Höhe von 47.400,00 € übrig.

Die Schuldnerberatung Heike Rothe konnte insofern eine Einigung mit der Bank erzielten, als unser Mandant auf eine vergleichsweise festgeschriebene Forderung von 28.800,00 € monatliche Raten in Höhe von 400,00 € für einen Zeitraum von 72 Monaten zu zahlen hat. Die Restforderung wird unserem Mandanten bei pünktlicher Bezahlung erlassen.