Aktuelle Lage zum Coronavirus:

Persönliche Besprechungstermine sind bei uns möglich!

In Ihrem und in unserem Interesse bitten wir um Verständnis, dass wir persönliche Termine nur mit Tragen eines Mund- und Nasenschutzes
ermöglichen können. 

Der Mindestabstand vom 1,5 m - auch während der Besprechung - ist gewahrt. Schutzmaßnahmen wurden unsererseits getroffen!

Das Betreten der Kanzlei ist nur mit Mund- und Nasenschutz möglich.

Unsere Beratungsleistungen umfassen auch die insolvenzrechtlichen Neuerungen, die im Zusammenhang mit der "Corona-Pandemie" erlassen wurden (COVInsAG).

 

Karlstraße 2, 90552 Röthenbach
seit 2007

Staatlich
anerkannte
Insolvenzberatungsstelle

Rat, Tipps & Wichtiges zu Schulden und Insolvenz

Neue Schulden

Nach Erteilung oder nach Versagung der Restschuldbefreiung

Wurde Ihnen die Restschuldbefreiung erteilt, besteht erst nach Ablauf von 10 Jahren die Möglichkeit, ein erneutes Insolvenzverfahren mit Restschuldbefreiung zu beantragen. 

Bei Versagung der Restschuldbefreiung wegen der Verletzung der Mitwirkungs- und Obliegenheitsverpflichtung besteht erst nach Ablauf von 3 Jahren die Möglichkeit, ein erneutes Insolvenzverfahren mit Restschuldbefreiung zu beantragen. 

Bei Versagung der Restschuldbefreiung wegen rechtskräftiger Verurteilung aufgrund einer Insolvenzstraftat gem. § 283 – 283 c StGB kann ein erneuter Antrag mit Restschuldbefreiung erst nach Ablauf von 5 Jahren erfolgen. 

Es ist jedoch durchaus möglich, im Wege eines außergerichtlichen Schuldenbereinigungsverfahrens eine Zahlungsvereinbarung mit allen Gläubigern zu treffen, um drohende Pfändungen zu vermeiden.