Neuer Standort; neues Logo!

2023 - das Jahr steht für uns für Veränderung.

Sie finden unsere Hauptstelle ab sofort in der Rückersdorfer Straße 18
in 90552 Röthenbach a. d. Pegnitz.
(links neben der Stadt-Apotheke, 1. Stock)

Zudem erstrahlt unser Logo im neuen Glanz

Wir wünschen allen Mandanten und Mandantinnen ein gesundes neues Jahr!

Starten Sie das Jahr 2023 mit einem gemeinsamen Ziel: Endlich schuldenfrei!

Ihr Team der Insolvenz- und Schuldnerberatung Heike Rothe
Heike Rothe, Christian Baierlein und Anna Wolf

Anerkannte Insolvenzberatungsstelle
Immobilien in der Zwangsversteigerung

Unzulässige Zwangsversteigerung

Meistgebot unter 30 % des Verkehrswertes im zweiten Versteigerungstermin

Eine Zwangsversteigerung kann nach § 765 a ZPO im Termin als unzulässig erklärt werden, wenn das Meistgebot 30 % oder weniger des Verkehrswertes beträgt (Böttcher, Kommentar für ZVG, 5. Auflage, Rnrn. 38-39 zu § 30 a ZPO mit weiteren Nachweisen).

Gemäß BGH NJW 2007/3430 ist § 765 a ZPO auch bei Teilungsversteigerungen analog anwendbar. Der Rechtsbehelf kann mit einem Antrag nach § 180 ZVG auf einstweilige Einstellung der Zwangsversteigerung verbunden werden.

Mehr zum Thema Zwangsversteigerung

Bild: smolaw11/AdobeStock