Persönliche Besprechungstermine sind bei uns jederzeit möglich.

Stand:04.04.2022

Unser gesamtes Team wurde gegen das Coronavirus vollständig geimpft.

In Ihrem und unserem Interesse bitten wir um Verständnis, dass wir persönliche Termine nur mit Tragen eines Mund- und Nasenschutzes ermöglichen können. 

Der Mindestabstand vom 1,5 m – auch während der Besprechung – ist gewahrt. Wir treffen weiterhin Schutzmaßnahmen.

Unsere Beratungsleistungen umfassen auch die insolvenzrechtlichen Neuerungen, die im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie erlassen wurden (COVInsAG).

Staatlich
anerkannte
Insolvenzberatungsstelle

Anerkannte Insolvenzberatungsstelle
News & Aktuelles

Neuste Rechtsprechung zum Thema Vorfälligkeitsentschädigung

In der Rechtssache C-155/20

Nach neuster Rechtsprechung des EUGH in der Rechtssache C-155/20 führt dieser aus, dass allgemeine Geschäftsbedingungen zum Thema Vorfälligkeitsentschädigungen unwirksam sind, wenn in den AGB die Berechnungsformel zur Ermittlung der Vorfälligkeitsentschädigung nicht ausführlich dargestellt ist.

Üblicherweise sind in den AGB der Banken Hinweise hinsichtlich der Vorfälligkeiten aufgeführt. Die Darstellung der Berechnungsformel fehlt häufig.

Hinweise in den AGB auf finanzmathematische Berechnungen sind häufig für den Laien (dem Vertragspartner der Banken) nicht nachvollziehbar und können daher u.U. den Anforderungen der Rechtsprechung des EUGH nicht nachkommen.