Staatlich anerkannte Insolvenzberatungsstelle
Insolvenzberatungsstelle
Hauptmenü anzeigen

Öffentliche Gläubiger

Als öffentliche Gläubiger tauchen in Schuldenbereinigungsverfahren insbesondere häufig auf:

- Kommunen (Stadtverwaltung, Landkreis)

- Landesbehörden (Finanzamt, Landesoberkasse)

- Bundesbehörden (Bundesagentur für Arbeit)

- Sozialversicherungsträger (Jobcenter, Krankenkassen)

- Rundfunkanstalten

Wichtig ist bei diesen Gläubigern zu beachten, dass diese weder Gericht noch Gerichtsvollzieher benötigen, um Zwangsvollstreckungsmaßnahmen zu ergreifen. Grundlage der Vollstreckung ist der rechtsgültige Bescheid. Sie sollten daher jeden Bescheid genau überprüfen und gegebenenfalls unter Berücksichtigung der Widerspruchsfrist Widerspruch einlegen.

Als Vollstreckungsbehörden treten die "Vollstreckungsstelle" (Finanzamt), Kassen (Stadt- und Kreiskasse) und das Hauptzollamt (Bundesanstalt für Arbeit) auf. Diese Vollstreckungsbehörden dürfen selbst Pfändungs- und Überweisungsbeschlüsse erlassen.

Es ist daher besonders wichtig mit einem öffentlichen Gläubiger rechtzeitig in Verhandlung zu treten um eine Lösung anzustreben.

Sowohl beim Einlegen des Widerspruchs gegen die Bescheide als auch bei den Verhandlungen mit den öffentlichen Gläubigern mit dem Ziel, Vollstreckungsmaßnahmen zu vermeiden oder zu beseitigen, ist die Kanzlei für Insolvenz- und Schuldnerberatung Heike Rothe und Kollegin Ihnen behilflich und verfügt gerade in diesen Fällen über eine weitreichende Erfahrung.

 

Es gibt immer einen Weg

Wir können Ihnen helfen.

Karlstraße 2
(Sparkassengebäude
Rückersdorfer Straße)
90552 Röthenbach/Pegnitz

zwischen Nürnberg und Lauf a. d. Pegnitz (Anfahrt)

Öffnungszeiten:

Mo–Do:

Fr:
08.30–12.30 Uhr
14.00–17.30 Uhr
08.30–12.30 Uhr

Außerhalb der regulären Bürozeiten und Samstags sind Termine auf besondere Vereinbarung möglich.

Tel.: +49 911 5700–602
        +49 911 376678-50
Fax: +49 911 5700–603
E-Mail: info@rothe-schuldnerberatung.de