Aktuelle Lage zum Coronavirus:

Stand: 05.05.2020

Die Ausgangsbeschränkung wird zum 06.05.2020 in eine Kontaktbeschränkung umgewandelt.

Persönliche Besprechungstermine sind bei uns ab sofort wieder möglich!

In Ihrem und in unserem Interesse bitten wir um Verständnis, dass wir persönliche Termine nur mit Tragen eines Mundschutzes
ermöglichen können. 

Der Mindestabstand vom 1,5 m - auch während der Besprechung - ist gewahrt. Schutzmaßnahmen wurden unsererseits getroffen!

Das Betreten der Kanzlei ist nur mit Mundschutz möglich.

Unsere Beratungsleistungen umfassen auch die insolvenzrechtlichen Neuerungen, die im Zusammenhang mit der "Corona-Pandemie" erlassen wurden (COVInsAG).

 

Karlstraße 2, 90552 Röthenbach
seit 2007

Staatlich
anerkannte
Insolvenzberatungsstelle

Kosten und Gebühren

Tätigkeitsrahmen für das Verbraucherverfahren 

Diese Tätigkeiten sind im Pauschalhonorar enthalten:

  • Zusammenstellen der Gläubigerliste
  • Erstellen des außergerichtlichen Schuldenbereinigungsplans
  • Ausstellen der Bescheinigung nach § 305 InsO
  • Vertretung des Schuldners bis zur Eröffnung des Insolvenzverfahrens

Nicht enthalten sind im Pauschalhonorar:

  • Ausfüllen des Insolvenzantrages – die Kosten hierfür betragen 80,00 € zzgl. USt.
  • Zustimmungsersetzungsverfahren
  • Erstellen eines Insolvenzplans
  • Einigung in der Wohlverhaltensphase
  • Antrag auf vorzeitige Erteilung der Restschuldbefreiung 
  • Vertretung im Insolvenzverfahren
  • Vertretung bei Versagungsantrag des Gläubigers

Sollte im Rahmen des Versuchs der außergerichtlichen Schuldenbereinigung eine Einigung mit den Gläubigern erzielt worden sein, fällt eine zusätzliche Einigungsgebühr an, deren Abrechnung nach dem RVG (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz) erfolgt.

Sollte im Rahmen des Versuchs der außergerichtlichen Schuldenbereinigung die Verwertung – insbesondere der Verkauf – einer Immobilie erforderlich sein, ist die anfallende Gebühr im Einzelfall festzulegen und orientiert sich nicht unbedingt an den Gebührensätzen.