Persönliche Besprechungstermine sind bei uns jederzeit möglich. Sie müssen keinen negativen Coronatest beim Termin vorlegen.

Unser gesamtes Team wurde gegen das Coronavirus geimpft.

In Ihrem und unserem Interesse bitten wir um Verständnis, dass wir persönliche Termine nur mit Tragen eines Mund- und Nasenschutzes (FFP2 oder OP-Masken) ermöglichen können. 

Der Mindestabstand vom 1,5 m – auch während der Besprechung – ist gewahrt. Wir treffen Schutzmaßnahmen.

Unsere Beratungsleistungen umfassen auch die insolvenzrechtlichen Neuerungen, die im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie erlassen wurden (COVInsAG).

Staatlich
anerkannte
Insolvenzberatungsstelle

Anerkannte Insolvenzberatungsstelle
Erste Hilfe bei Zahlungsunfähigkeit

Doppelpfändung

Wie können Sie sich dagegen schützen?

Doppelpfändung bedeutet: Es wird bereits an der Quelle (=Lohn/Gehalt) zugegriffen, gleichzeitig liegt eine Kontopfändung vor

In nicht seltenen Fällen wird trotz der bereits erfolgten Lohnpfändung bei Auszahlung des restlichen Gehaltes/Lohnes der Sockelbetrag und damit der unpfändbare Betrag auf dem P-Konto überschritten.

Durch einen Vollstreckungsschutzantrag bzw. Pfändungschutzantrag beim Vollstreckungsgericht oder Insolvenzgericht kann dieses Problem gelöst werden.

Die Kanzlei für Insolvenz- und Schuldnerberatung Heike Rothe hilft Ihnen weiter.